NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS *** NEWS ***
HALVER-TRIP

BILDER-GALERIE

GUESTBOOK

LINKS

NEWS

 








Liebe Freunde, es lag allerhand an, was ich Euch nicht vorenthalten will! Dabei ist es schon mehr als überfällig, ich weiß!

Carsten Girke machte vor einem Jahr ein Interview mit mir (Gottseidank mal neue Fragen!) zum Thema DORIAN HUNTER, wo ich den Chief des gleichnamigen Enfant terrible’ s spreche. Im GOTHIC lifestyle Sonderheft 11/1 (magazine for underground culture. 71); u. a. mit Beiträgen über Feuerschwanz, auch den heißen Chris Corner/IAMX erschien es auf S. 77, gegenüber einem Bericht über die Freunde von der Ferienbande! Sehr cool das ganze!

Die Zusammenarbeit mit dem Bariton an der Hamburgischen Staatsoper JAN BUCHWALD setzte sich am 28. Oktober 2011, 18 Uhr, fort in der Reihe After work an der Opera Stabile der Staatsoper. „Fülle des Wohllauts“ gab es, Thomas Mann’ s „Zauberberg“-Kapitel“ mit Mirjam Tola, Jun-Sang Han, Jan Buchwald (Gesang), Konrad Halver (Lesung), Francois Salignat (Klavier). Zu Aufnahmen von „Die schöne Magelone“ mit Jan Buchwald gehen wir in ein paar Wochen in die Graceland-Studios, diesmal sang Jan sämtliche 15 Brahmslieder ein, vor 5 Jahren gab er nur 5 der Brahmslieder aus dem Zyklus zum Besten.

Bei klirrender Kälte, eisigem Wind und strahlendblauem, wolkenlosen Hamburger Himmel machte Dirk Hardegen ein Interview mit mir an all den Schauplätzen meiner frühen Hörspiel-Heldentaten in den Siebzigern, als ich noch ein junger Dachs war… Family-Mitglied Michael Klünder fuhr uns in seinem flotten Wagen herum, nahm für die Audio-Performance an diesen Original-Schauplätzen auch Fotos auf. (z. B. hier unten!).

Konrad Halver Interview
Wenn wir im EUROPA-Studio Agnesstr. 16 mal ne Pause brauchten, schlenderten wir mit den Gästen Hans Clarin, Helmut Lange und den anderen einfach n paar Meter an die Alster zum Restaurant, Segelbootliegeplatz und Treff BOBBY REICH! Herrlich! Nicht nur das Bier, sondern der Blick auf Hamburg und seine Türme! – Man beachte das Loch im Schal!

Konrad Halver Interview
Vor der Location Wrangelstr. 29, Star-Musik-Studio. Hier entstanden alle BASF-Hörspiele.

Konrad Halver Interview
Mit Marko Peter Bachmann und Dirk Hardegen vor’m Eingang zu den Graceland-Studios, im Logenhaus www.mozart-saele.de
Mindestens vor diese Tür, wenn nicht ganz vor die Haustür, müssen heute alle Raucher! Da qualmen ganze Trauben...

Konrad Halver Interview
Vor unserm Stammtürken gegenüber vom berühmten ABATON-Kino.

Einen interessanten Appetizer hat er mir schon geschickt, den er sehr einfallsreich und effektvoll mit kurzen Einblendungen der alten Produktionen illustrierte. Wann er das gesamte Teil veröffentlicht – fragt ihn selbst! dirk-hardegen@t-online.de

Ausschnitt aus dem in Produktion befindlichen Porträt des Hörspiel-Übervaters (O-Ton Hardegen) Konrad Halver. Das Feature wird bei "Ohrenkneifer - packende Hörspiele" erscheinen."
http://soundcloud.com/dirk-hardegen/das-konrad-halver-po

Auch sonst war ich nicht untätig: Bei Norbert Jochmann von HOERGUT sprach ich als Hörbuch den Münchhausen ein und Franz Kafka’ s Erzählung „In der Strafkolonie“ http://hoergut.sofort-portale.de/product.22537.Wunderbare-Reisen-zu-Wasser-und-zu-Lande-Feldzuege-und-lustige-Abenteuer-des-Freiherrn-von-Muenchhausen.html; demnächst ist der Eulenspiegel dran!

Nicht zu vergessen all die Rollen, welche mein Freund Marko Peter Bachmann, der in den Graceland-Studios mein Nachfolger ist und sie sehr kompetent, sorgfältig und souverän führt, mir so anvertraut!

Von der Dobranski-Front gibt’s demnächst was zu berichtet!

Natürlich gab’s bei mir auch etliche Gastauftritte in Studios (auch Synchron: den RiffRaff in der RockyHorror-Show u. ä.), z. B. bei unseren Freunden Karsten Deutschmann, Henry Sperling und Jens Böttcher, Henry Sperling und Karsten Deutschmann in den Gentle art Studios in einem Hörspiel, einem audiomäßig noch nie veröffentlichten Stoff des großen Erzählers: OLD CURSING DRY, nicht mehr als Winnetou, sondern als der schreckliche, alte Flucher, den natürlich ein böses Ende erwartet! S. a. Besprechung im KARL-MAY_&_CO, Nr.. 128, S. 57 von Jörg Bielefeld!

Den ganzen Zirkus, welchen wir veranstaltet haben für die fünfte MOPSYMOPS-Folge 40 Jahre danach, habt Ihr wohl mitbekommen, inkl. der großen Release Party auf dem Kiez, mit Live Musik von Daniel Welbat & Oliver Böttcher, die MPB, Marko Peter Bachmann, organisiert hatte!

Und wer bei dem „Remake“ von Mopsmops alles mitgemacht hat! Oliver Kalkofe, Monty Arnold (schrieb auch das Hörspiel, so wie die alten!)(man trifft auch alle lieben Bekannten von damals wieder: Baller Otto, Stoff Ede, Mopsy & Peky (Peky hier introducing: Marko Peter Bachmann!), Rocko Schamoni, sein Kumpel „Reverend“ Christian Dabeler, und wer hier Rang und Namen hat!

Noch ne zauberhafte Begebenheit: Lieg’ ich doch in nem Krankenhausbett, nachdem sie mir was an der Leiste gemacht haben; klingelt mein Handy: Eine Dame aus München-Grünwald und wollte nen Ratschlag. Hatte im Studio angerufen, und meine Handynummer von Marko bekommen; es gab mal so ein schönes und witziges Hörspiel auf Ariola-Eurodisc, vor hundert Jahren oder so; und da sie und ihr Freundeskreis diese Fassung vom Hasen und dem Swinegel gerne auf die Bühne bringen würden, wollte sie auch die Genehmigung dazu haben! Mit dieser Produktion hatte ich nun gar nichts zu tun, aber ich beriet sie, und heute sind sie bestimmt schon dabei und haben’ s längst aufgeführt! Natürlich konnte ich ihr nicht verschweigen, dass der Hase meine erste Rolle war, bei einer Schulaufführung in der Volksschule von Husby (b. Flensburg), wo mein Vater damals Pastor war. So holt einen die Vergangenheit ein… Tschüß & bis bald! Euer Konrad

*********************************************

Mopsy Mops Homepage online!

Freunde der italienischen Oper, Freunde von Mopsymops!

Der Kult-Mops ist nun endlich online: www.mopsymops.de

Ein herzliches
SCHNÜFF!
Mopsymops/KH

*********************************************

Freunde der italienischen Oper, allerliebste Freunde des Hauses!

Am 16.12. gibt es was zu Feiern! Mehrere Labels schließen sich zusammen und präsentieren ihre Werke, dazu gibt es Wein, Weib (oder Kerl) und Gesang. Ob Mopsy Mops, Nightlife, MindNapping, Der Spiegel im Spiegel und Co., sie alle zeigen was sie zu bieten haben. Präsentiert wird der Abend von pop.de, zu kaufen gibt es die Werke auch und signiert werden sie von diversen Sprecherinnen und Sprechern, die sich ebenfalls für die Veranstaltung angekündigt haben. Außerdem wird es noch den einen oder anderen Musikact geben und eine faustdicke Überraschung wird es ebenfalls geben.

Durch den Abend führt Monty Arnold!

Seid dabei, am 16. Dezember im Nachtlager Hamburg (www.nachtlager.net), wenn es die erste Release-Veranstaltung geben wird. Bei einem Erfolg wird es diese Record Release Partys regelmäßig geben!
Ab 21 Uhr im Nachtlager, Hamburger Berg 29, St. Pauli.
Ich werde euch auf dem Laufenden halten, sobald es genauere Infos zum Programmablauf gibt. Die Überraschung des Abends werden wir übrigens nicht verkünden, die erfährt man nur, wenn man vor Ort ist und die Bude rockt!
Würde mich freuen, wenn wir uns da sehen!
Allerbeste Grüße
Ralf Lorenz
Desgleichen Marko Peter Bachmann, sowie Konrad Halver

*********************************************

Liebe Freunde!

In der Reihe AFTERWORK macht Jan Buchwald, Sänger an der Hamburgischen Staatsoper, wieder einen eigenen Abend in der OPERA STABILE (gleich unten im Neubau!):

„Fülle des Wohllauts“

Thomas Manns „Zauberberg“-Kapitel in Wort und Ton
Mirjam Tola, Jun-Sang Han, Jan Buchwald (Gesang), Konrad Halver (Lesung), Francois Salignat (Klavier)
Freitag, 28. Oktober, 18 Uhr

Die Vorstellung ist fast ausverkauft!

Man sieht sich!
Schöne Grüße
Konrad Halver

Konrad Halver

*********************************************

MEHR ALS EINE ROMANTISCHE SEXBOMBE

Sibylle Bohn Halver

In memoriam Sibylle Bohn-Halver (1947 – 2008)
Von Konrad Halver

Am 10. August 1947 wurde Sibylle Bohn als Tochter von Brigitte und Rolf Bohn, einem Redakteur und Schriftsteller, in Hamburg geboren. Sie hatte eine wohlbehütete Kindheit und Jugend – vielleicht etwas zu wohlbehütet! Denn, während ihre beiden älteren Schwestern Birgit und Susanne kaum irgendwelche Verbote zu erdulden hatten, durfte Sibylle vieles nicht: Eifersüchtig wachte der Vater, der sie abgöttisch liebte, darüber, dass ihm keiner ihrer Schritte entging! Sie durfte nicht mal Radfahren lernen, weil das zu gefährlich war! Auch als Jungs in ihr Leben traten, war der Vater gar nicht amüsiert darüber! Und Männer, die das bildhübsche junge Mädchen auch bald als Freunde hatte, gerieten ihm erst recht zum Greuel!
Seit früher Jugend wollte Sibylle zum Theater, wollte Schauspielerin werden! Vielleicht lag´s daran, dass ihr Elternhaus in Hamburg nur hundert Meter entfernt von Ida Ehres´s Hamburger Kammerspielen entfernt lag. Bald bildeten sich Kontakte zwischen dem Hause Bohn und etlichen Schauspielern der Kammerspiele wie z. B. Gerlach Fiedler oder Gerhard Friedrich. Da konnte es gar nicht ausbleiben, dass die süße Sibylle vom Theaterbazillus infiziert wurde. Mit sechzehn Jahren bereits durfte sie in die Schauspielschule von Hildburg Frese in Hamburg! Da lernte sie sicherlich einiges kennen, unter anderem auch einen jungen Mann namens Konrad Halver, dessen erste große Liebe sie wurde. Auch Jürgen Pooch, der später an´s Ohnsorg-Theater ging, machte hier ihre Bekanntschaft – sie wurden ein Liebespaar. Konrad, der die Frese-Schule verlassen hatte, war in Tübingen gelandet, um Jura zu studieren! (Was ihn nach einem Semester nicht daran hinderte, nach Stuttgart an Klaus Heidenreich´s Theater der Altstadt als Schauspieler zu gehen!).
Sibylle´s erstes Theaterengagement wurde Heilbronn, wo sie lauter schöne Rollen beim Intendanten Walter Bison bekam, am liebsten als junge Sexbombe, was ihr natürlich nicht ausreichte; aber dafür gab es ja den Spielleiter Georg Hahn, der ihr echtes Talent besser zu goutieren wusste – sie durfte die Vivi Warren in „Frau Warrens Gewerbe“ von Shaw spielen, die wohlerzogene Tochter der etablierten Edelpuff-Mutter. Und feierte hierin ihren ersten schönen Bühnenerfolg, wie dann in etlichen anderen Rollen. Ihr damaliger Weg führte sie auch an´s Ulmer Theater. Schwester Birgit´s Freund Bernd interessierte sich plötzlich mehr für die jüngste Bohntochter. Man heiratete, ließ sich in Stuttgart nieder, bald stellte sich Töchterchen Katharina (Tinka) ein und Sibylle war fürderhin nur noch Ehefrau und Mutter.
Schmerzenden Herzens ließ sie einstweilen die Finger vom Theater. Doch diese Ehe wurde nicht das ganz große Glück. Und Sibylle, die all die Jahre Kontakt zu Konrad behielt, rief ihn eines Abends an. Konrad war in Hamburg in die Nähe ihres Elternhauses gezogen und hatte mit seinem Freund Richard ihrem Vater einen sehr witzigen Besuch abgestattet, worüber der sein Töchterchen prompt telefonisch informierte! Sibylle hatte bei Konrad einen so deprimierten Eindruck gemacht, dass er und sein Freund Richard sich abends in´s Auto setzten, um Sibylle aus Stuttgart zu entführen... Die Geschichte dieser Entführung (in Stammheim wütete der Baader-Meinhoff- Prozess!) würde ein Extrakapitel füllen. Sibylle blieb bei Konrad in Hamburg und nach zwei Jahren heirateten sie. Er setzte sie künftig bei all seinen Hörspielen in den schönsten Rollen ein (wundervollstes Beispiel einer Liebesgeschichte, abenteuerumrankt: „Die Abenteuer des David Balfour“ von Stevenson auf Auditon), und als er die Teldec, seine dritte große Firma nach EUROPA und der BASF, verließ, machte er sie dort zu seiner Nachfolgerin als Produzentin und Regisseurin! Später, nach schwierigen Jahren fand sie den Weg zur Komödie Winterhuder Fährhaus, wo man sie als Souffleuse (oft auch in der Funktion als Regieassistentin) einsetzte. Bei einem Mittelmeerurlaub mit Konrad auf Kreta war sie wohl mal auf einen Seeigel getreten, die Wunde wollte nicht zuheilen, was all ihre letzten Jahre beinträchtigte: Die Ärzte verordneten strikte Bettruhe, damit die Wunde sich endlich schlösse. Verschiedene Operationen, um mit der plastischen Chirurgie zum Erfolg zu gelangen – vergeblich! Durch das ewige Geliege war sie körperlich seit langem schon geschwächt, musste, um die Fußsohle druckmäßig zu entlasten, sich in der Wohnung mit dem Rollstuhl bewegen... Allmählich schloss sich die vermaledeite Wunde schon fast! Da wird Konrad sie eines morgens, am 24. September 2008, im Badezimmer tot auffinden – sie hatte es nicht mehr geschafft, ihn um Hilfe zu rufen – das Herz...
Konrad Halver

Sibylle Bohn-Halver war auch seit 1991 eine liebe Freundin von Spirit-Ein-Lächeln-im-Sturm-Herausgeber Marc Hairapetian:

Liebe Bylle,
was hatten wir – häufig zusammen mit Konrad und meiner jeweiligen weiblichen Begleitung -im Halverschen Wohnzimmer für nächtelange Diskussionen über Gott, die Welt und vor allem die Schauspielkunst! Oskar Werner fandest Du „erotisch“, Peter Schiff den besseren Hörspiel- Erzähler als Hans Paetsch. Am meisten schwärmtest Du aber für Dein Gesangsidol Evis Presley, nachdem Du sogar eine Deiner Katzen benanntest. In meinen Husky- Labrador Hokis (armenisch: „Meine Seele“) warst Du ganz vernarrt, wenn dieser mit zu Besuchen nach Hamburg kam. Trotz Deines in den letzen Jahren schweren Schicksals nahmst Du auch am Leben der anderen teil. Bei unserem letzten Telefonat kurz vor Deinem für uns alle überraschenden Tod erkundigtest Du Dich ausschließlich nach meinen Belangen.
Bylle, ein Großteil meiner Jugend wird für immer untrennbar mit Dir und Konni verbunden sein! Hamburg ist durch Euch zu meinem zweiten Zuhause geworden. Bei Deiner Trauerfeier konnte ich es immer noch nicht begreifen, dass wir Dich später, als wir in Eure Wohnung zurückkehrten, nun nicht mehr antreffen würden. Du warst eine tolle Schauspielerin (im „Stahlnetz“ sahst Du aus wie die junge Bardot!) und Sprecherin (von der romantischen Catriona in Konnis und Deiner persönlich anmutenden Liebesgeschichte „Die Abenteuer des David Balfour“ bis zu der lasziven Dolly Buster, der Du Deine Stimme in diversen Filmen liehst)! Noch mehr aber warst Du eine lebenserfahrene, gute Freundin, die ich vermisse!
In liebevoller Erinnerung, Dein Marc Hairapetian mit seiner Seele Hokis


*********************************************

MOPSYMOPS’ Niederkunft steht unmittelbar bevor!!!

Eure Geduld, Freunde der italienischen Oper und von Mopsymops, wird Oktober/November belohnt!

Dann erscheinen in Sonderauflage bei www.hoer-cds.de einzeln die ersten 4 Folgen von Mopsymops !!!
Die Rückseite von Mopsymops 3 koloriert durch Ralf Lorenz, der ja auch diese Homepage betreut!
Kurz danach kommt dann endlich Mopsymops und die große Laberhirniverschwörung – also MM5!!!

Die Not hat ein Ende!
SCHNÜFF!
Mopsymops/KH

Konrad Halver

*********************************************

MOPSYMOPS kommt später!

Freunde der italienischen Oper, Freunde von Mopsymops!

Bei allen Liebesbeziehungen ist Verspätung oft das Salz in der Suppe, nur gerät dem Wartenden die Verspätung auch alleweil zum Tort! Glaubt mir, meine Freunde, ich befinde mich im Kreiss-Saal, woselbst eine Zangengeburt bevorsteht! Allerdings soll es ein Kind der Liebe werden! Wir müssen halt alle Väter, die in synkretistischer Koproduktivität zum Zeugungsakt beitrugen, zum Geburts-Tag unter einen Hut bekommen!

Um das Warten zu mildern und die Neugier zu steigern, zeigen wir Euch, meine Freunde, schon eine optische Anschauung des neuen Erdenbürgers, geschaffen vom begnadeten Adrian Keindorf, der auch die genialen DOBRANSKI’s schuf (NAMEN darauf sind Schall & Rauch, bleiben bis zum Schluss Betriebsgeheimnis)! Demnächst folgt noch als Text ein Mopsposé vom göttlichen Dante von St. Georg Monty Arnold, dem Dichter dieser Folge!

Derweil tummeln sich schon im Labor des Daniel Duesentrieb der Graceland-Studios, des genial-inventiven Chefkonstrukteurs Marko Peter Bachmann a.k.a. Raina Gluecksfall die Helferlein, auf dass unter seiner und des Meisters kundigen Anleitung, bei offensichtlicher Missachtung des Betäubungsmittelgesetzes, Stimulanz & Narkotikum MM5 entstehe!

Freunde, bald hat die Not ein Ende!

Solang ein herzliches
SCHNÜFF!
Mopsymops/KH

Konrad Halver

*********************************************

Mopsy Mops aus Hundeweiler jagt wieder böse Gangster!

Beginn der 70er Jahre brachte Konrad Halver 4 Folgen des neuen Genres Comic-Hörspiel auf Schallplatte! Mopsy Mops war damals wegweisend für viele folgende Hörspielproduktionen. Konrad Halvers abgedrehter Geniestreich mixte erstmals verzerrte Geräusche, eine mitunter bizarre Sprechweise und verfremdete Musikmotive mit einer gehörigen Portion Witz und schwarzem Humor. Das Ergebnis war zeitlos modernes Audioplay, welches neben Kindern auch Erwachsenen ein Dauergrinsen ins Gesicht zauberte, wo sie beim x-ten Mal Hören den Text simultan mitsangen und nachmachten! 40 Jahre gab’s das Kult-Teil höchstens bei Ebay zu ersteigern, geschweige denn, dass auf eine Fortsetzung zu hoffen war!

So wartete auch Oliver Kalkofe, ein bekennender Mopsy Mops Fan, lange Zeit vergebens auf die Rückkehr des kaltschnäuzigen Helden, das Abenteuer, in dem er selbst mitmacht!. Doch endlich hat die Not ein Ende! Bald kann Oliver Kalkofe das fünfte, das brandneue Abenteuer von Mopsy Mops in Händen halten - das Abenteuer, in welchem er selbst als Bösewicht auf die Kacke haut! Gemeinsam mit Bestsellerautor Rocko Schamoni sowie dessen Freund, dem Musiker Reverend Christian Dabeler ist er bei Mopsymops 5 Protagonist! Auch Monty Arnold, Texter und Sprücheklopfer des TV-Ulks „Upps! Die Pannenshow“, ist mit von der Partie. Monty Arnold wirkt jedoch nicht nur als Sprecher an dem Mopsy Mops-Revival mit, sondern ist auch der Autor der Folge! Diese Fortsetzung garantiert sowohl ein Wiederhören mit den altbekannten Charakteren wie Baller-Otto, Stoff-Ede und Eugenia Mops, hält aber auch neue Überraschungen bereit. Der Zuhörer darf also darauf gespannt sein, wer oder was sich hinter Kalkofes Stimme verbirgt. Witziger Gastauftritt auch von Tyron Watzinger, Seele & Multitalent von Tonezone aus der Schanze. Produziert wird das Ganze von Mopsy Mops-Erfinder Konrad Halver in Zusammenarbeit mit Marko Peter Bachmann, seinem Partner in den Graceland-Studios, der auch für die Geräuschkulisse bei „Kommissar Dobranski“ und als Koprodouzent verantwortlich war.

Last not least: Gerade ist uns gelungen, Jens Wawrczeck für Mopsymops 5 als Erzähler zu gewinnen!

Erscheinen wird das Hörspiel bei HIERAX MEDIEN im Oktober 2010.

Gleichzeitig werden dort die beiden Mopsymops-Folgen 3 + 4 von BASF/Paradiso wieder aufgelegt - die beiden ersten Folgen 1 + 2 von EUROPA konnten wir leider nicht bekommen.

Wenn sich so viele Mopsy Mops-Freunde zusammenschließen und ihren kleinen Helden wieder aufleben lassen wollen, handelt es sich wahrhaftig um das größte Revival des Jahres.

*********************************************

Konrad Halver gewinnt den "Hörspieler des Jahres 2010!"

Für seine wegbereitende Arbeit für den kommerziellen Erfolg von Kinder-Hörspielen in den 60er und 70er Jahren, z.B. mit den Märchen- und legendären Winnetou-Produktionen beim Label EUROPA, seine unverwechselbare Arbeit für die Label PEG und Fontana, und nicht zuletzt für sein Engagement und seine Leistungen in der Krimi-Serie „Dobranski“.
Der Preis wurde von der DIE HÖRSPIEL, am 19.Juni in der Hamburger Markthalle ausgegeben.

Ein Livebericht von dem Event:
www.hoerspiele.de

*********************************************

flux.fm! empfiehlt Die Balkan-Connection

Monty Arnold präsentierte bei flux.fm Hamburgs derbsten Kiez-Bullen Horst Günther Dobranski.
Zum Reinhören hier klicken:
www.fluxfm.net/wort/fluxfm-empfiehlt-die-balkan-connection

Morgen endlich wieder Live auf dem Kiez: Die Balkan-Connection im Imperial-Theater!

*********************************************

ULF – Alles musste so sein!

Zum Andenken an Ulf Karsten Schmidt. Geb. am 22. Januar 1947 in Braunschweig, gestorben am 1. Juni 2010 in Hamburg.

Mein Ulf… so wollte ich beginnen! Aber war es nur mein Ulf? Es war doch auch Dein Ulf, unser Ulf, unser aller Ulf! Also, mein Ulf geht nicht! So!! Ich sage jetzt nur noch: ULF!

Jahre zurück! „Konni, wir sehn uns gleich!“ – „Okay! Wo denn?“ – „Achja: Bei Ulf!! Schanzenstraße 73! Links neben dem MONTBLANC-Haus! Alles klar? Äh, brauchst Du was?“ – „Nö, ich hab mein Bier! Äh, alles klar!“ –
Kumpels hatten mich mit einem Kumpel (ehemals Bootsmann, Streetworker und der Nützlichkeiten mehr) zusammengebracht!
Aus Kumpeln wurden Freunde, Freunde für´s Leben, so pathetisch das auch klingt!
Aber, so war´s! Es musste so sein!
Und vor zwanzig Jahren, als ich im Logenhaus in der Moorweidenstraße am Dammtor die Graceland-Studios gründete, saß Ulf neben mir und trug Verantwortung! Und trug und trug!
Dann, Jahre später: Dobranski! Mehr als ein Silberstreif am Horizont! Für mich, den ganzen Laden und… für Ulf, meinen Ulf! Aus irgendeinem Polizeimitarbeiter wurde der gleichberechtigte Mitkommissar Tom Hansen, ein Gegenstück zum Knautschidol Dobranski: immer n bischen gschaftlhuberig, immer n bischen pingelig und… „und wenn Du den Tom Hansen noch auf missingsch (hamburgisch) bringst, dann hast Du die Rolle, Ulf!“ - So geschah es! Und es wurde sein schönster Erfolg! Es musste so sein!
Ein Leben lang hatte er sich von der Schauspielerei magisch angezogen gefühlt, Statisterie bei Film, Theater und Fernsehen gemacht („Konni! Ich hab n Dreh gehabt! Mit Text!! 1 Satz!! Mit Mario!!! (Adorf!)!“ – „Toll, Ulf!“). Also, was für Jerry Cotton sein bester Freund und Kollege Phil Decker war, war für Dobranski sein bestes Miststück Tom Hansen! Wie oft hatte er ihn verflucht, wie oft jedoch hatte das pingelige Miststück, das sogar seinen eigenen, vigellinschen Humor hatte, ihn aus Lebensgefahr gerettet! - Aber, mal ehrlich, eigentlich liebte er, Horst Dobranski, diesen Underdog! Vielleicht, weil er… aber das führte jetzt zu weit! –
Die Woge des Tom-Hansen-Erfolges schwappte „uns Ulf“ so heftig nach oben, dass er manchmal fast Star-Allüren bekam! Wir konnten das ab! Wir kannten ihn ja, wir mochten ihn ja! – Aber, was ist das jetzt? Arzttermine und so weiter! Ulf, mach keine Sachen! Was?? Lymphdrüsen… Scheiße, Ulf! – Sterbehospiz in Eimsbüttel - -
Oh, Gott - -Aber:
Alles musste so sein.
- -
Ulf, jetzt hast Du´s hinter Dir!
Hast Deine Sache gut gemacht, mein Junge!
See You!
Love!

Hamburg, 5. 6. 2010
Konni

*********************************************

Brandneu!
Dobranski Altlasten Teil 1:
Fleisch (VÖ: 19.06.2010)

In dieser Episode kramt der Kommissar einen längst vergessenen Fall aus: Auch Dobranski hat Leichen im Keller ! Der Reeder Jacobi wird auf dem Kiez von einem LKW überrollt. Unglück oder Mord ? Die erste Spur führt Dobranski in die Irre. Doch als bei der Obduktion Menschenfleisch im Magen des Opfers gefunden wird, offenbart sich dem Kommissar eine Wahrheit, die nicht perverser sein könnte. Horst kämpft gegen brutale Gangster, die Liebe und das ein oder andere Drehbuchloch...

Mehr Fleisch

*********************************************

Dobranski live:
"Der vierte Mann"
am 19.06.2010 um 23 Uhr

In der neuesten Auflage des derbsten Livehörspiels von Hamburg und dem Rest der Welt geht's diesmal besonders blutig zur Sache! Schmierenreporter Jimmy Klausen wird in Stücke gehackt in einem Fleischtrog im Neuen Schlachthof gefunden. Als kurz darauf die Deutsche Bank von drei Gangstern überfallen und seine Mutter als Geisel genommen wird, ahnt Dobranski nicht, in welch perfidem Zusammenhang beide Fälle stehen. Wer ist der vierte Mann?

Konrad Halver brilliert wieder in seiner Paraderolle als knorriger Kiezbulle, Monty Arnold und Robert Missler glänzen in Doppelrollen und Irmgard Jedamzik alias Oma Else treibt ihren geliebten Sohn mal wieder zu Höchstleistungen an. Dazu wird wieder ordentlich geballert und geprügelt, dass es eine Freude ist! Wer auf kultige Krimiunterhaltung der Dobranski- Schule steht, darf bei dem geilen, einzigartigen und witzigen Act im IMPERIAL nicht fehlen! Termin: Samstag, der 19.06.2010, los geht´s um 23 Uhr. Karten gibt´s hier:


www.imperial-theater.de

*********************************************

OHRKANUS-Verleihung

Die diesjährige OHRKANUS-Verleihung (Hörspielpreis) findet am Freitag, dem 7. Mai 2010, im BABYLON erstmalig in Berlin statt und wird ganz groß aufgezogen, mit viel Prominenz, die Veranstalter scheuten keine Kosten und Mühen!

Den OHRKANUS für ihr Lebenswerk erhält Konrad Halver´s Nachfolgerin bei EUROPA Dagmar von Kurmin, die Laudatio hält ihr Vorgänger, der diesen Preis vor einem Jahr bekam!

www.ohrkanus.de

*********************************************

Konrad Halver nominiert für den "Hörspieler des Jahres 2010!"

Für seine wegbereitende Arbeit für den kommerziellen Erfolg von Kinder-Hörspielen in den 60er und 70er Jahren, z.B. mit den Märchen- und legendären Winnetou-Produktionen beim Label EUROPA, seine unverwechselbare Arbeit für die Label PEG und Fontana, und nicht zuletzt für sein Engagement und seine Leistungen in der Krimi-Serie „Dobranski“
Der Preis wird von der DIE HÖRSPIEL, die dieses Jahr am 19.Juni in der Hamburger Markthalle stattfindet, zum zweiten Mal ausgegeben.

*********************************************

flux.fm! empfiehlt Die Balkan-Connection

Monty Arnold präsentierte bei flux.fm Hamburgs derbsten Kiez-Bullen Horst Günther Dobranski.
Zum Reinhören hier klicken:
www.fluxfm.net/wort/fluxfm-empfiehlt-die-balkan-connection

Morgen endlich wieder Live auf dem Kiez: Die Balkan-Connection im Imperial-Theater!

*********************************************

Kommissar Dobranski zurück auf dem Kiez!

Am Freitag, dem 26. 03. 2010, 23 Uhr ist es endlich wieder soweit: Der derbste Bulle vom Kiez kommt zurück nach Hause!

Im Imperial-Theater bringen wir Folge 2: Die Balkan Connection live auf die Bühne mit allen wichtigen Sprechern, Musik und Gästen!

Ein durchgeknallter Junkie hat Dobranskis Kollegen schwer verletzt und sich dann in den Tod gestürzt. Der Junkie war vollgepumpt mit einer neuen, hochwirksamen Speedvariante! Bei seinen Nachforschungen gerät Dobranski in einen Strudel aus Folter und Gewalt, die ihn fast das Leben kostet...

Freut euch auf Konrad Halver in seiner Paraderolle als Kommissar Dobranski, Monty Arnold , Robert Missler als Junkie und Dealer in Personalunion, Elga Schütz als Kollegin Schütz, Marie Biermann als Frau des Kommissars und Pascal Finkenauer (Fettes Brot: An Tagen wie diesen) als Charly Baumann, der einen der grausamsten Tode der Hörspielgeschichte stirbt! ;-)

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Kommen!

www.imperial-theater.de

*********************************************

Dorian Hunter live!

In Folge 9, "Im Labyrinth des Todes", lässt Dorian Hunter es wieder richtig krachen:

Coco Zamis ist tot! Diese Nachricht erreicht Dorian Hunter aus Hongkong - lanciert über geheime Quellen des Secret Service. Angeblich sei sie an Herzversagen gestorben. Dorian Hunter macht sich sofort auf den Weg. Natürlich glaubt er an eine Falle der Schwarzen Familie – aber dann sieht er den Leichnam Cocos mit eigenen Augen ...

Pünktlich zum Erscheinungstermin im Februar 2010 haben Folgenreich und der Zaubermond Verlag sich ein ganz besonderes Schmankerl ausgedacht: Thomas Schmuckert, Patrick Bach, Stefan Krause, Claudia Urbschat-Mingues, Marco Göllner, KOnrad Halver und viele weitere Originalsprecher erwecken das Hörspiel für euch zum Leben - live auf der Bühne in Hamburg (21.2.10, 20:00 Uhr, Imperial-Theater) und in Berlin (23.2.10, 20:00 Uhr, Alte Kantine/Kulturbrauerei).

Karten gibt es hier:

Hamburg: Imperial-Theater, Tel. 0 40 / 31 31 14, www.imperial-theater.de
Berlin: Zaubermond Verlag, Tel. 0 40 / 53 02 06-96, www.zaubermond.de
sowie bei unserem exklusiven Sponsor www.pop.de.

*********************************************

Erstes Heimspiel auf dem Kiez - Ein Volltreffer!!!

Nach mehr als zwei Jahren Live-Bühnenpräsenz hat es den derbsten Bullen von Hamburg (oder wie er selbst sagt: Der Welt!) endlich von den Kinosälen auf die Bretter des kultigen Imperial Theaters verschlagen - ein Umzug der sich mehr als gelohnt hat!



Zum Event-Bericht von RaLo

Zum Event-Bericht von Sven

*********************************************

Kommissar Dobranski bei Flux.fm

Der Hamburger Sender Flux.fm interviewte anläßlich des Live-Auftritts am 13.11. im Imperial-Theater Kommissar Dobranski, alias Konrad Halver.

Die Aufzeichnung der Sendung gibt es hier als MP3-Download.

"Der falsche Franzose" live im Imperial-Theater an der Reeperbahn!

Präsentiert von LOTTO KING KARL!

Am Freitag, d.13. 11. 2009, 23 Uhr ist es soweit: Der derbste Bulle vom Kiez kommt endlich nach Hause!

Im Imperial-Theater - direkt an der Reeperbahn - wird uns Kommissar Dobranski (Konrad Halver) und die üblichen Verdächtigen (u.a. Monty Arnold, Robert Missler, Rüdiger Schulzki, Alexander Grimm, Marko Peter Bachmann, sowie Elga Schütz als Gast) auf der Bühne im Live-Hörspiel "Der falsche Franzose" so richtig einheizen! Mit Live-Sounds sowie der beliebten Dobranski-Mucke wird diese Veranstaltung mal wieder ein Muss für jeden Krimi-, Trash- und Hörspielfan.

In diesem Fall hat es Dobranski mit einem brutalen Mord zu tun: Joschka Pfisterer wurde mit seinen eigenen Genitalien erstickt... FUCK DIE SCHEISSE! Aufgefunden wird die Leiche am Millerntor, also gleich um die Ecke vom IMPERIAL-THEATER! Dobranski riskiert sein Leben, um den Mörder zu stellen! Was hat die Russenmafia mit der Tat zu tun? Wer verschickt dubiose Pornorechnungen an arme Witwen? Und: Welche Rolle spielt der "Falsche Franzose..."? Alle Antworten und die heissen Sprüche: am Freitag, dem Dreizehnten!

Karten: 10,00 / erm. 8,00
Karten-Hotline Imperial: 040 - 31 31 14

www.imperial-theater.de

*********************************************

"Der Held vom Kiez" in Hinz&Kunzt

Das Hamburger Straßenmagazin berichtet anläßlich des Live-Auftritts am 13.11. im Imperial-Theater auf der Reeperbahn ausführlich über Hamburgs derbsten Bullen Horst G. Dobranski!


Zum Artikel

*********************************************

"Der falsche Franzose" live im Imperial-Theater auf der Reeperbahn!

Am 13.11.2009 um 22.50 Uhr ist es soweit: Der derbste Bulle vom Kiez kommt endlich nach Hause! Im Imperial-Theater direkt auf der Reeperbahn wird uns Kommissar Dobranski (Konrad Halver) im Live-Hörspiel "Der falsche Franzose" so richtig einheizen! Mit Live-Sounds, der beliebten Dobranski-Musik und den üblichen Verdächtigen auf der Bühne (u.a. Monty Arnold, Robert Missler) wird diese Veranstaltung mal wieder ein muss für jeden Krimi-, Trash- und Hörspielfan.

In diesem Fall hat es Dobranski mit einem brutalen Mord zu tun: Joschka Pfisterer wurde mit seinen eigenen Genitalien erstickt... Dobranski riskiert sein Leben, um den Mörder zu stellen! Was hat die Russenmafia mit der Tat zu tun? Wer verschickt dubiose Pornorechnungen an arme Witwen? Und: Welche Rolle spielt der "Falsche Franzose..."? Alle Antworten am Freitag, dem 13.!

Karten: € 10,00 / erm. € 8,00

Karten-Hotline: 040 - 31 31 14

www.imperial-theater.de

*********************************************

Der letzte Mohikaner

Von Uncas über Winnetou und Mopsy Mops bis zu Dobranski: Konrad Halver, Sprecher, Skript-Autor und Regisseur in Personalunion, ist längst eine lebende Hörspiel-Legende
Ein Porträt von Marc Hairapetian.
www.spirit-fanzine.de

Dieser Artikel erscheint auch im Printbereich leicht gekürzt in der August/September-Ausgabe von HÖRBÜCHER !

*********************************************

RUNDE FÜR ALI Freitag, 3. Juli, 20 Uhr THEATER AN DER WASHINGTONALLEE

Hallo, Freunde von ALI SOMMER!

Am kommenden Freitag, d. 3. Juli, 20 Uhr wollen wir uns im THEATER AN DER WASHINGTONALLEE von Angelika Landwehr treffen, wo Ali zuletzt so viel inszeniert hat! Angelika organisiert den Abend. Matthias Wiebalck meinte, für´s leibliche Wohl dabei solle ein jeder was mitbringen, auf dass keiner Mangel leide! So hätte Ali auch gedacht!
Das Ganze soll kein steifer Abend mit Kulturprogramm werden, dennoch gibt´s vielleicht auch was zu hören oder so, wovon auch ich mich überraschen lasse!
Rückfragen bitte bei Angelika!

Theater-an-der-Washingtonallee
Angelika Landwehr
Washingtonallee 42
22111 Hamburg

U-Bahn: Horner Rennbahn
Tel.: 040 / 65 99 11 68
Zimmertheater@aol.com

Kommet zu Hauf!
Liebe Grüße,

Euer Konrad

Außer auf den Fotos könnt Ihr
Ali Sommer
googlen,

dann kriegt Ihr ihn livehaftig in zwei witzigen YOU TUBE-Filmen zu sehen:
1.) Ali Sommer sind Funiculi-Funicula
2.) Ali Sommer spricht Heinrich Heine

*********************************************

Ali Sommer hat uns verlassen!

Wie wir gestern von Matthias Wiebalck erfuhren, hat uns unser Freund ALI SOMMER aufgrund eines Herzversagens für immer verlassen. Er befand sich in seinem geliebten italienischen Domizil Bussana, wo er viel tun wollte, als er vor ein paar Tagen stürzte, sich den Oberschenkelhals brach.
In´s nächste Krankenhaus gebracht, passierte die Sache mit dem Herzen! Wie - wir werden es erfahren.

Ali, mach´s gut! Und vielen Dank!
See You!

Konrad,
Deine Freunde von Graceland, Dobranski,
und die vielen anderen, die Dich liebten.

20146 Hamburg, d. 20. Juni 2009

*********************************************

Dobranski live im Zeise-Kino am 12. Juni!

Hi, liebe Freunde des Hauses DOBRANSKI!

Es ist wieder soweit: DOBRANSKI LIVE die Sechste im großen ZEISE steht ins Haus, während Pfingsten, das liebliche Fest, vor der Tür steht!

Ihr kriegt wie immer heftig was geboten von der Bühne nach dem Motto: Aus Dobranski-Landen frisch auf den Tisch!

Präsentiert wird das Ganze von Rocko Schamoni und seinem Kompagnon Reverend Ch. Dabeler!

Kommet zu Hauf & Dominus vobiscum!
Euer Konrad

Rechtzeitig vor der Hörspielmesse am 13.6. im Hühnerposten kehrt auch der derbste Bulle vom Kiez live auf die Bühne zurück: Kommissar Dobranski lässt es im Livehörspiel am 12.6. im ZEISE-KINO, Hamburg, wieder ordentlich krachen!
Mit den Originalsprechern der Hörspiele plus einige Überraschungsgäste gibt es in seinem neuesten Fall "Familienbande", der am 16.6. bei Lübbe Audio auch auf CD erscheint, ordentlich was auf die Ohren. Worum geht´s diesmal? Als Dobranski sich mit seiner Ex und seinem Sohn auf einem unfreiwilligen Familienausflug befindet, glaubt er bereits in der Hölle zu sein, doch die steht ihm erst noch bevor. Seine geschiedene Frau wird von einem der übelsten Kiezkönige Hamburgs entführt. Schafft Dobranski es nicht, dessen Tochter zu befreien und dem Kiezpaten zurück zu bringen, wird er seine Marianne nicht lebend wieder sehen! Ohne auch nur eine Sekunde zu zögern, macht Dobranski sich an die Arbeit und geht dabei selber fast vor die Hunde.


Mit dabei sind: Konrad Halver, Monty Arnold, Marion v. Stengel, Robert Missler, Klaus Dittmann, Pascal Finkenauer uva.

*********************************************

Ein Interview für den Zauberspiegel

geschrieben von G. Walt (Sonntag, 3. Mai 2009):
...Konrad Halver über den Weg von EUROPA, BASF und Teldec bis hin zu Dobranski
Zum Interview

*********************************************
*********************************************

Eine schöne Geschichte

Frank Jolitz schrieb:

Lieber Herr Halver,

wir kennen uns nicht. Zumindest kennen Sie mich nicht. Ich jedoch kenne ihre Stimme seit meiner Kindheit. Heute morgen habe ich „Jorinde und Joringel“ mit meiner Tochter gehört. Sie ist jetzt sieben und ich vierundvierzig.

Ich hatte als Junge im Alter von vielleicht zehn Jahren eine große Schallplattensamlung, den größten Teil davon sicherlich aus der Produktion von EUROPA. Im Alter von ca. dreizehn oder vierzehn Jahren habe ich dann fast alle Platten an die Kinder unserer Nachbarn verschenkt. Und ich kann ganz gut erinnern, dass mir das bald leid tat, aber es war ja nun nicht mehr zu ändern.

Und in den folgenden Jahren haben mich die als Kind gesammelten Eindrücke begleitet. Ich glaube, über diese Platten habe ich auch zu meiner Liebe für die Klassische Musik gefunden. Über die Jahre habe ich dann die Stücke gefunden, bei Tschaikowsky, Korssakoff und anderen.

Das Gefühl, ich hätte meine Sammlung besser nicht verschenkt, hat mich lange begleitet. Besonders als ich dann meine eigene Familie geründet habe. Und dann kam das Internet...

Eher zufällig habe ich bei Ebay die erste LP aus der EUROPA Serie gefunden. Und in den Jahren von 1997 bis 2000 habe ich meine alte Sammlung wieder zusammengesteigert und etwas ergänzt. Wenige Jahre später, waren meine beiden Söhne, später dann auch unser Nesthäkchen in dem Alter die Märchen und Hörspiele verstehen zu können. Und so kam dann mein alter DUAL Plattenspieler wieder zum Einsatz. Die Jungen sind nun elf und dreizehn, aber die Kleine ist mit sieben jetzt in dem Alter, wo sie die Geschichten von Rosenresli, Dornröschen, Jorinde und Joringel rauf und runter hört.

Und sie haben über all die Jahre nichts an ihrem Zauber verloren. Noch heute stellt sich bei mir sofort das passende Bild ein, wenn ich die Musik von den oben genannten Komponisten höre, so wie sie diese in den einzelnen Kapiteln effektvoll eingesetzt haben.

Das Besondere dieser Hörspiele ist, wie ich finde, die Liebe zum Detail und die Sorgfalt mit der alles arrangiert wurde. Die Sprecher, alle sorgsam ausgesucht, mit zum Teil so eindringlichen Stimmen, dass ich sie auch Jahre später noch bestens in Erinnerung hatte. Und eben die Musik. Eine Art der Produktion, die damals schon zu den Besten gehörte.

Eine vergleichbare Arbeit ist – zumindest nach meinem Wissen - heute nicht mehr erhältlich. Diese unsäglichen Produktionen von Benjamin Blümchen und vergleichbaren Sammlungen haben mit den von Ihnen erstellten Arbeiten nichts mehr gemein. Umso mehr war es für mich eine große Freude, das ich die Sammlung noch mal habe zusammenstellen können.

Warum schreibe ich Ihnen das alles.

Sie haben mich durch meine Kindheit begleitet. Und nun noch mal meine Kinder. In diesen Zeiten, in denen auf unsere Kinder so unvorstellbar viele Einflüsse einströmen, ist es mir ein warmes Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit aus den Kindertagen, dass diese Geschichten, die mal spannend, mal traurig, aber eigentlich immer sehr intensiv waren, erhalten geblieben sind. Eine Brücke aus meinen Kindertagen bis heute. Sie haben damals einen wirklich guten Job gemacht.

Lieber Herr Halver, ich hoffe, es geht Ihnen gut, sie haben in Ihrem Leben etwas dauerhaftes geschaffen, etwas von Wert, wie ich finde. Wer kann das schon von sich sagen.

Herzlich, Ihr Frank Jolitz

*********
Konrad Haver antwortete:

Lieber Frank Jolitz,

mit Deinen Zeilen hast Du mein Herz erfreut! Darf ich Deine Mail veröffentlichen?

Schöne Grüße, Konrad Halver

*********
Frank Jolitz antwortete:

Lieber Konrad,

gerne. Dann hat mein Schreiben sein Ziel erreicht. Ich bin mir sehr sicher, das sich diese Geschichte so oder ähnlich wohl mehrfach antreffen läßt.

Ich komme regelmäßig nach Hamburg. Vielleicht ergibt sich mal die Gelegenheit zu einem Treffen. Ich würd mich freuen.

Herzliche Grüße Frank

*********************************************

Auszeichnung für das Lebenswerk!

Am 4. 4. 2009 wurde Konrad Halver in der Mayerschen Buchhandlung in Essen der OHRKANUS für sein Lebenswerk verliehen!



Die Laudatio hielten Katrin Wiegand und Frank Gustavus!
Es moderierte Lutz Riedel!


Foto Copyright: Maurice Ressel

Berichte und weitere Fotos von der Veranstaltung findet Ihr hier.

*********************************************

Hier noch mal für alle, die unsere PRESSE noch nicht gelesen haben, MOPO & Hamburger Abendblatt vom August 2007!


*********************************************


*********************************************

Moin Moin,
Dobranski-Freunde!

Endlich wieder was Neues von Hamburgs härtestem Knastbefüller!
Genug Tüten geklebt und Taschenbillard gespielt:
Am 13.01.2009 ist die Zeit der Trostlosigkeit
und/oder Langeweile vorbei! Dobranski,
der derbste Bulle vom Kiez ist zurück:
2 brandneue Folgen werden eure Ohren bluten
und euch ins Lachkoma fallen lassen!
Endlich wieder zünftiges Geballer
und sinnlos zotige Sprüche von Horst G. Dobranski
und seinen treudoofen Kollegen!
Wer hier vor Lachen keinen Zungenmuskelkater bekommt,
ist entweder hirntot oder Pornodarsteller!

Aber auch Dobranskis sanfte Seite kommt zum Vorschein,
wenn er sich von seiner Ex Marianne
und ihrem ach so sympathischen neuen Freund Uwe
Hörner aufsetzen lässt
oder sich in eine sinnlose körperliche Liebschaft verrennt.
Taschentücher bereit halten!

DAS GANZE AB SOFORT BEI LUEBBE-AUDIO !


Es folgen im Mai
die Folgen 11 „Der falsche Franzose“
und 12 „Familienbande“!
Ab Sommer 2009 sind auch Folge 1 – 8
wieder erhältlich! Usw., usw. !

*********************************************
Folgende spannende Abenteuer erwarten euch:
also am 13. 01. 2009:

Folge 9: "Amerikanische Verhältnisse"
Der berühmt-berüchtigte HipHop-Star „Freund“
wird im Tonstudio brutal erschossen.
Zur Lösung des Falls bekommt Kommissar Dobranski
den jungen Kollegen Cem Aslam zugeteilt,
der sich in der HipHop-Szene blendend auskennt.
Als ein weiterer Rapper beim Videodreh
im Puff abgeknallt wird,
gerät Aslam ins Blickfeld der Ermittler.
Kommt der Täter etwa aus den eigenen Reihen?
Oder steckt jemand ganz anderes hinter der Mordserie?




Folge 10: "Ein Heim für HaJo"
Ein seit Monaten vermisster Ex-Knasti
taucht unter grausigen Umständen wieder auf:
Seine Leiche wird zerstückelt in einem See entdeckt.
Verdächtige gibt es viele,
aber kein schlüssiges Motiv.
Dobranski ist ratlos.
Außerdem nervt ihn mal wieder der Neue seiner Ex-Frau!
Erst als ein zweiter Knasti verschwindet
und Kommissar Hansen als anonymer Ermittler
in den Bau geschleust wird, lichtet sich das Dunkel…
Auf Dobranski wartet eine DICKE Überraschung!

*********************************************

Um dem ganzen die Krone aufzusetzen
wird Folge 10 exklusiv im Zeise Kino Hamburg
am 16.01. um 22:30 "uraufgeführt".
Wem die Hörspiele schon immer viel zu perfekt waren,
kann hier erleben,
wie gestandene Sprecher hilflos in Manuskripten wühlen,
sich gegenseitig aus der Fassung bringen,
um dann in wilden Schießereien
die Drehbuchlücken zu überspielen!
Wer schon mal dabei war, weiß,
dass man sich diesen Spaß nicht entgehen lassen darf...


Es wirken u. a. mit:
Marion von Stengel,
Monty Arnold,
Robert Missler,
Ulf Karsten Schmidt,
Marko Peter Bachmann
und natürlich Konrad Halver.

KOMMT ZAHLREICH ! Das große ZEISE ist zwar nicht die Color Line Arena, aber auch dieses Kino will gefüllt sein!!!

*********************************************

Ein weiterer Ensemble-Auftritt von DOBRANSKI
(zwei oder drei Szenen) ist
am 19. Januar im SCHMIDT´S TIVOLI
auf dem Kiez am Spielbudenplatz
im Rahmen von
„HEIMSPIEL“ der HAMBURG-ARTISTS !

Hier die LINKS:

www.hamburgartists.com/kuenstler/veranstaltungen/heimspiel

www.hamburgartists.com/presse


Infos wie immer hier:

www.dobranski.de
www.luebbeaudio.de
www.zeise.de

Liebe Grüße sendet Euch das ganze Dobranski Team!

Spezielle Grüße an alle Freunde
von Konrad „Konni“ / „HORST“ Halver
Graceland-Studios-Communications
Konrad Halver
Moorweidenstr. 36, 20146 Hamburg
Tel.: 040 450 37 200; Fax: 040 450 37 229;
Privat: 040 41 83 75
Mobil:0172 411 59 61
www.graceland-studios.de
www.konradhalver.de/news
www.dobranski.de




Dobranski in Soltau



Sibylle Bohn-Halver ist nicht mehr da!



Hi, Freunde...
...endlich können wir die Katze aus dem Sack lassen!!!

Am 13. Januar 2009 erscheinen


neue DOBRANSKI´s bei LÜBBE AUDIO!
Die Folgen 9
„Amerikanische Verhältnisse“
und 10 „Ein Heim für HaJo“!
Es folgen im Mai
die Folgen 11 „Der falsche Franzose“
und 12 „Familienbande“!
Ab Sommer 2009 sind auch Folge 1 – 8
wieder erhältlich!
Derzeit sind die alten Folgen 1 bis 8 nach wie vor
bei timmse.de bzw. pop.de zu bekommen.
Wir werden die Tradition, DOBRANSKI auch live
auf die Bühne zu bringen, fortsetzen:
Nächste Show wahrscheinlich im Spätherbst 2008,
wieder im großen ZEISE-Kino in Hamburg!


Näheres auch immer bei www.dobranski.de !



Unser Bild ist ein Urlaubsgruß von Dobranski.
Horst hat es selbst gemalt.
Es ist aus glücklichen Tagen und zeigt ihn selbst
voller Tatkraft auf den Alpen,
unten wartet Marianne sehnsüchtig auf ihn…



Email von Ralf Lorenz
zum letzten Liveauftritt

Nächster Dobranski-Live
Auftritt Nummer 3 !!!

...am Freitag, den 23. November 2007 um 22.30Uhr

Hamburger Zeise-Kino !!!


Kommissar Dobranski, den derbsten Bullen vom Kiez, verschlägt es in seinem neuesten Live-Fall "China Express" in neue Gefilde:
Um dem Ansturm der Dobranski-Fans gerecht zu werden, findet
die nächste Livehörspiel-Veranstaltung in den großartigen
Räumen des Zeise Kinos in Ottensen statt!
Ansonsten bleibt natürlich alles beim Alten:
Es wird nach Herzenslust geballert, Kollege Hansen
fällt Dobranski auf den Wecker und zwischendurch müssen bei Heinz im Lottoladen noch ein, zwei Kaffee geschlürft werden.
Diesmal muss Dobranski einen Mordfall im Hamburger Hafen lösen.
Warum musste der weltberühmte Arzt Dr. Li Jung sterben?
Was für ein Spiel spielt die unglaublich undurchsichtige und
unglaublich heiße chinesische Agentin Lucy Lu?
Als sich auch noch die Russenmafia einschaltet und
Dobranski mit Panzerfäusten und Maschinenpistolen
auf den Leib rückt, läuft der Kiezbulle zur Hochform auf!
Fuck die Scheiße !!!
Mit von der Partie sind diesmal neben Hörspiellegende
Konrad Halver
als Dobranski und Ulf Carsten Schmidt als Kollege Hansen
Marion v. Stengel(Angelina Jolie!) als Lucy Lu
und natürlich wieder Stimmwunder Robert
Missler (Dr. House, King of Queens) in drei Rollen!
Und die härteste und beste Crew der Welt mit Nerven wie Stahlseile:
Sebastian Steffens und Marko-Peter Bachmann
Das ganze wie immer mit Musik und Sounds vom Feinsten.
Hart aber ehrlich!

Location:

Zeise Kino
Friedensallee 7-9
22765 Hamburg

WICHTIG IST KARTENRESERVIERUNG: 040 / 390 87 70

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Wattenschnack CD


Gastauftritt von Konrad Halver bei FERIENBANDE III


Pressemitteilungen – Ferienbande, CD Nr. 3 (Sep/ 07)
CD -Release: 12. Oktober 2007, bei WortArt.

Titel: "Die Ferienbande und die unerträglichen Schmuggler"

Inhalt: Im dritten Hörspielabenteuer der Ferienbande fahren Bernd, früher genannt Beate, Superhirn Baul, Fettsack Bröckchen, Babsi, das Mädchen und ihr Hund Bambi in die Berge und besuchen Bröckchens Onkel und Tante. Dort entdecken sie nicht nur, dass die beiden eine äusserst disfunktionale Ehe führen, sondern, dass in der Umgebung ein waschechter Schmugglerring sein Unwesen treibt und die Bewohner des nahegelegenen Dorfes terrorisiert. Die Ferienbande nimmt die Ermittlungen auf. Doch gerade als die gewohnt dilettantisch vorgehenden Freunde, der Sache langsam auf den Grund kommen, wird Babsi entführt! Gemeinsam mit Vishu Punjab, dem einzigen Kebab-Verkäufer der Gegend, und den beiden lesbischen Internatschülerinnen Hanne und Nanne, stürzen sich die Jungs der Ferienbande in ein haarsträubendes Abenteuer.

Für den dritten Teil der von Fans & Kritikern hochgelobten Hörspiel-Parodie standen diesmal, neben TKKG und "Die Drei ???", die Hörspielabenteuer von Enid Blytons "Fünf Freunde" Pate. Die Ferienbande-Produzenten bleiben dabei ihrer Mischung aus Parodie und Hommage treu.

Gastprecher:

Maud Ackermann (Die George der original Fünf Freunde), Andreas von der Meden (Morton & Skinny Norris von den Drei ???), Sascha Draeger (Tarzan von TKKG), Konrad Halver (Winnetou, Dobranski), Noah Sow (Noah Sow & das Heimlich Maneuver), Johann König (Comedy Legende) und Santiago Ziesmer (u.a. die deutsche Stimme von Spongebob Schwammkopf).

Laufzeit: 79 Minuten

Trailer & Infos: www.ferienban.de / www.myspace.com/dieferienbande

Live-Tour:

Die Ferienbande feiert den Release der dritten CD mit einer weiteren Live Tour der von Fans und Kritikern hoch gelobten Bühnenshow „Die Ferienbande und das echt gruselig fies schwere Rätsel“. Freut euch auf zwei Stunden „Live-Hörspiel-Comedy-Spektakel“ mit vier Sprechern, Live-Geräuschemacher und Ferienbande zum Anfassen. Präsentiert vom „Intro“-Magazin und You FM.
Termine (bisher bestätigt)

18.11. Erlangen / E-Werk
19.11. Frankfurt / Nachtleben
20.11. Heidelberg / Karlstorbahnhof
21.11. Marburg / Trauma
03.12. Berlin / Festsaal Kreuzberg
05.12. Osnabrück / Rosenhof
06.12. Hamburg / Haus 73

Kontakt:

Anfragen zu Interviews, Verlosungen und Pressematerialen bitte an:

WortArt / Köln
Anke Rose

Tel: 0221/ 99 22 77 90
anke.rose@wortart.de


Schon wieder Neues von Hamburgs derbstem Bullen!

Nachdem unsere Live-Aufführung von
"Die Balkan Connection" am 23. Mai
so gut besucht war,
dass wir schweren Herzens Leute wegschicken mussten,
werden wir am 08.08.2007
Folge 3: "Der vierte Mann" live
und in Farbe mit allen Sprechern
(Konrad Halver, Ulf-Carsten Schmidt,
Robert Missler u.v.a.),
Sounds und Musik wieder im Kino 3001
in der Schanze/Hamburg auf die Bühne bringen!
Los gehts um 19 Uhr. Es wird empfohlen,
Karten vorzubestellen!

Bestellhotline: 040/437679

Wir freuen uns auf euer Kommen!


Dobranski Live-Auftritt im Kino 3001





LOLA MONTEZ – Hörspiel


...wird auf der Leipziger Buchmesse vom Dichter
WOLFSMEHL und Konrad Halver vorgestellt,
der das Werk beim Hessischen Rundfunk
mit Elisabeth Trissenaar, Karl-Heinz Böhm und
Tobias Raffael Schmidt inszenierte:

FOCUS-Hörspielforum am Freitag,
den 23. März 2007, 14.45 – 16.30 Uhr


Außerdem läuft der Stoff zur Zeit in einer Bühnenfassung im
Hamburger THEATER AN DER WASHINGTONALLEE
mit Hausherrin Angelika Landwehr
und Tobias Raffael Schmidt mit gutem Erfolg.

Einen Tag später in Leipzig, am 24. März,
haben Produzent und Regisseur Sebastian Steffens
und Konrad Halver am Stand von ABoD,
AudioBooks on Demand, Gelegenheit,
sich voll um die Promotion vom Krimierfolg DOBRANSKI
zu kümmern, der gerade zwei Hörspiel-Awards erhielt
u. a. für Konrad Halver als besten Sprecher.
Siehe auch:

www.dobranski.de


DOBRANSKI DER KRIMI

HART, ABER ISSO! – DOBBO AUF DIE OHREN!



DER DOBRANSKI TRAILER



Besuche auch die Dobranski Seite!


...weitere Hörspielseiten:







Interview mit Konrad Halver
i. S. Hui-Buh und Dobranski







Im April und Mai fanden beim Hessischen Rundfunk.
in Frankfurt HR2 (Red. Hans Sarkowicz).
die Aufnahmen zum Hörspiel
LOLA MONTEZ
von Wolfsmehl statt. www.wolfsmehl.de

Der schillernde Stoff um den Bayerischen König Ludwig I.
(Großvater des Märchenkönigs Ludwig II.),
der in tiefe Liebe zur vorgeblichen spanischen Tänzerin und
Femme Fatal LOLA MONTEZ, wie sie sich nannte,
fiel und ihretwegen schließlich den Thron verlor.
Der Briefwechsel zwischen den beiden,
mit zum Teil eigens neu übersetzten Briefen,
bildet das Zentrum des dramatischen Hörspiels;
Rahmenhandlung sind die Szenen zwischen
der verarmten LOLA und einem Zeitungsjungen
in ihrer New Yorker Wohnung, kurz vor ihrem Tod,
wo sie vor dem Jungen ihr Leben Revue passieren läßt.
Als Besetzung für den König konnte Karl-Heinz Böhm,
für die Rolle der Lola Elisabeth Trissenaar gewonnen werden,
den Zeitungsjungen spricht Tobias Raffael Schmidt ;
Regie führt Konrad Halver,
der von Wolfsmehl bereits
ZEIT DER UNÜBERTREFFLICHKEIT
(mit Matthias Fuchs) und KÖNIGSHAUT
(mit Hermann Lause) inszenierte.
Ausgestrahlt wird LOLA MONTEZ
voraussichtlich im Herbst auf HR2,
ein Hörbuch des Hörspiels
(auch mit zusätzlichen Briefen des Königs und Lola´s)
soll folgen.




Momentan entstehen in den Graceland Studios
die ersten Folgen zur Krimihörspielserie

KOMISSAR DOBRANSKI,

die, wöchentlich neu erscheinend,
ab Sommer auf den Markt kommt!
Das neue Format um Kommissar Dobranski
(Konrad Halver als rotziger, alter Antikommissar)
geht mit vielen bekannten Sprechern
(Reinhilt Schneider, Marion von Stengel,
Robert Missler u.v.a.)
und witzigen Typen
(z. B. Ulv Schmidt als Polizei-Kollege Tom Hansen,
witzig auf Missingsch!) an den Start.
Für Feinschmecker wie gleichermassen
das McDonald-Publikum
wird das irre Thriller-Gullasch scharf gewürzt serviert:
Coole Sprüche,heisse Actionszenen,
herbe Stories und geile Mucke!
Und das allerschärfste:
Ihr selbst könnt Autoren für neue Folgen werden!!!
Kukken bei:

WWW.DOBRANSKI.DE



DOBRANSKI KOMMT!
Der Kiez-Bulle


Hörspielkrimi - AUTOREN gesucht!!!

SENSATIONELL!!!
Zur KONRAD HALVER – Hamburg-Krimiserie -
Davidwache - DOBRANSKI
kann sich jedermann als AUTOR bewerben.
Die Massgaben hierfür erfahrt Ihr auf der Seite
des Veranstalters
www.abod.de AudioBooksonDemand.
Zurzeit entstehen:
(mit Konrad Halver als alter Polizei-Haudegen DOBRANSKI;
als seine ExFrau: Reinhilt Schneider)
die ersten Folgen in den Hamburger Graceland-Studios,
Produktionsleitung und Regie: Sebastian Steffens;
mit coolen Sprüchen,
geilen Action-Szenen kommt hier
ein absolut cooles NeuFormat,
vertrieben ab 1.8.2006 in allen LOTTO-Annahmestellen
und an Tankstellen! Wöchentlich eine neue Folge!!!



Der Kutb - Rezension der Karl-May-Gesellschaft Sommer 2006






Neuerscheinung bei KARL MAY & Co.



Bei www.hoerspiele.de läuft zurzeit die Wahl zum Hörspiel-AWARD 2005!
Beteiligt Euch! Je zahlreicher, desto besser!




Zeitungs-Feature von Marc Hairapetian in der
"Frankfurter Rundschau" vom 5. Januar 2006 zum
EUROPA-Hörspielrevival "Die Originale" Vol.II
(Bild anklicken!!!)


Erkenne Dich selbst!



Konrad und Bille heute

Im November/Dezember 2005 drehte Konrad Halver in der Hauptrolle einen satirischen Kurzfilm "Gabra 2" von Jan Karpinski, der an der HfBK Hamburg
(Filmklasse u.a. bei Wim Wenders) studiert.
Der Film wird im Frühjahr 2006 fertig.


Fotoshoots am Set (28 Bilder)

Außerdem wird Konrad Halver in einem neuen
durchgeknallten Unterhaltungsformat,
das Grundy Light Entertainment erstmals für PRO7 herstellt,
eine durchgehende Figur darstellen, den "GEZ-Mann"
in "Alles in Ordnung"
Werbetrailer auf PRO7 ab 8.1.2006
www.wunschliste.de

geplante Erstausstrahlung:
ab dem 15.01.2006 immer wieder sonntags auf ProSieben,
ca. 23.00 Uhr NEU TV-PREMIERE

Sechs verbeamtete Schauspieler kämpfen als
Streifenpolizisten und Ordnungsbeamte
auf ihrem täglichen Kreuzzug gegen die unterschiedlichsten
Paragraphenverstöße und Bagatelldelikte
- von ihren Paragraphen hat mitunter zuvor
noch nie jemand gehört. Doch Heike, Andy,
Klaus und Gernot kennen in ihrer Parodie auf
die zahlreichen und beliebten Polizei-Dokus
im deutschen Fernsehen kein Pardon.




In den GRACELAND STUDIOS liefen und laufen
viele Produktionen, bis Weihnachten und im neuen Jahr,
worüber wir weiter informieren.
Viele junge Hörspiel-Labels,
für die KH in Gastauftritten dabeiwar,
haben neuveröffentlicht:


www.ts-dreamland.de

www.farelia.de

www.hoerfabrik.de

www.das5tegebot.de


Die Otto-Hahn-Studios in Göttingen gehören
mittlerweile zu unseren Stammkunden,
deren Medizin-Filmen der NDR-Sprecher Peter Bieringer
seine bekannte Stimme leiht.
Desgleichen gehört Jan Wickmann,
für dessen Projekte wir schon früher Vertonungen machten,
mit seinen Produkten von
www.tigerpress.de
zu unseren Kunden:

Gerade stellten wir den Ton für seinen TV-Spot FIX & FOXI her.




Last, not least:
Der Weihnachtsknaller bei "Karl May & Co"
als deren erster Tonträger:
Karl May's "DER KUTB" von und mit Konrad Halver, die neueste Graceland-Studios Produktion,
inszenierte Lesung mit Geräuschen und Ethno-Rockmusik!

www.karl-may-magazin.de

Außerdem wird Konrad Halver, 2 Tage nach seinem Geburtstag,
am 29. April 2006, im Theater Heilbronn auftreten in der
Jubiläumsveranstaltung "Der wilde Westen" von Theater und
Stadtbibliothek in einer langen Winnetou-Nacht
"Winnetou goes Rock" mit Karl May Texten,
und verrockter Indianermusik,
zusammen mit musikalischen Freunden von Graceland!

www.stadtbibliothek-heilbronn.de


Konrad und Bille gestern (Heilbronn - Bille´s erstes Theaterengagement!)


Endlich im Netz!
Das KONRAD HALVER SPECIAL

Horst Kurth und Chrizzz Morgenroth sei's gedankt und den Vielen,
die sich mit Beiträgen beteiligten!
Toll, was sich aus einem beabsichtigten Interview
- von Horst Kurth www.hoerfabrik.de -
alles entwickeln kann...
Schreibt uns gerne, ob es Euch gefällt!



HORROR HAT EINEN NAMEN:

H.P. Lovecraft: Bloodgate
E.A. Poe: Das Fass Amontillado

Die heißeste Scheibe seit langem ist auf dem Markt,
eine Achterbahnfahrt des Grauens!

Von Konrad Halver & Friends
Kalle Geisendorf und Marc Trinkhaus

Und als Vorgeschmack der Wahnsinns-Trailer!

(Y-Tours: "Wir buchen, Sie fluchen!")!
Hier ist er zum DOWNLOAD!!!
schon auf unserer Konrad Halver Webseite:



Inhalt - Bloodgate:
Als auf einer schmalen Serpentinenstrasse dem von Konni gesteuerten roten Sportwagen ein LKW entgegenkommt,
bricht das Auto durch die Leitplanke und stürzt ins Meer. Konni überlebt, seine hochschwangere
Frau und das ungeborene Kind jedoch kommen ums Leben.
Dabei wollte Konni für seine Familie das gerade erworbene alte Herrenhaus zum heimeligen Wohnsitz umfunktionieren...
Nun zieht er dort allein ein. Resigniert und voll Trauer durchstöbert er das alte Gemäuer.
Hier entdeckt er ein geheimnisvolles Buch, das ihm neuen Lebensmut gibt.
Doch ein dunkles Geheimnis umgibt den alten Schmöker. Als Konni die Wahrheit entdeckt ist es zu spät...

Inhalt - Das Fass Amotillado:

Vor langer, langer Zeit:
Der unbekannte Erzähler hat die Sticheleien
und Beleidigungen seines "Freundes" FORTUNATO satt. Endgültig satt.
Nach der letzten verbalen Attacke denkt er sich einen teuflischen Plan aus,
um seinem Widersacher den Garaus zu machen.
Mit geschickter Verschlagenheit lockt er den als Kenner alkoholisch-lukullischer Köstlichkeiten bekannten FORTUNATO in das Kellergewölbe seines Hauses.
Ein ganzes Fass des teuren Amontillado soll dort zu finden sein. FORTUNATO fällt auf den Trick des Erzählers herein.
In der schaurigen Umgebung schlägt bald darauf sein letztes Stündchen....


Kritik:

Skurril, dunkel, anders.
So wirken die beiden Geschichten auf mich.
Hier wird Horror par excellence und auf höchstem Niveau geboten.

Die erste Geschichte erinnert mich an diejenigen Comics, die mir in Kinderzeiten wahrlich und wahrhaftig mehr als eine Nacht Schlaflosigkeit und böse Träume beschert haben:
Die Gespenstergeschichten.
Die Atmosphäre des Hörspiels ist brachial düster, das Ende der Story wirklich fies.
So werden Alpträume produziert! Untermalt von einer perfekten Soundkulisse zeigen Konrad Halver und "Konsorten" wieder einmal was sie drauf haben. Chapeau!
Die zweite Story ist weniger spektakulär, dafür um so bösartiger.
Hier begeistert der krankhaft nachtragende Charakter des unbekannten Erzählers.
Über das gesamte Hörspiel hinweg fragt man sich, wie er wohl seine am Anfang der Geschichte angekündigte Rache umsetzen mag.
Die geschraubte Sprache, das wahnsinnige Ende, die Inszenierung des Bösen erinnert mich hierbei irgendwie an die Europaumsetzung der E.A. Poe Geschichte des Untergangs des Hauses von Usher.


Fazit:

Lasst euch von dem trashigen Cover nicht täuschen.
Die beiden Stories bieten wunderbar professionelle und vor allen Dingen spannende Hörspielunterhaltung.
Fans morbider Geschichten können hier bedenkenlos zugreifen.


Eine Anmerkung noch zum Schluss:

Liebe Produzenten bemühter Gruselhörspiele. Hört doch hier einfach mal rein und nehmt euch ein Beispiel.
Braintone zeigt, dass man auch für kleines Geld nicht amateurhaft produzieren muss.
Für 6,99 Euro werden zwei hochklassige Hörspiele abgeliefert, die der Erwartung nach guter, spannender,
professionell produzierter Unterhaltung locker gerecht werden! Meine Empfehlung!

© Oliver Schulte
Online: 01.07.2005

Hörspiel-Rezensionen.de
Braintone.de

Kritik von Captain Blitz auf:
Hörspielhölle.de




Konrad im Promi-CHAT bei EUROPA/Sony-BMG:
Donnerstag, 23. Juni 2005, ab 19 Uhr; nachzulesen unter:
Hörspiele.de




2005 - Konrad Halver's Jahr!


Eigentlich ging es ja schon mit der Veröffentlichung der ersten Hörbuchproduktion der neuen Karl May - Serie bei MARITIM los:
BLUTRACHE, die inszenierte Lesung von Konrad Halver, knallig, mit Geräuschen, EthnoRock und KH in tausend effektvoll markierten Rollen
("Einmanntheater", Karl May & Co), vorab auf der Audiobookmesse in Köln im April, dann ab Mai offiziell über Maritim im Handel veröffentlicht!
www.maritim-produktionen.de

Im SPIESSER, der "im Osten" in jeder McDonalds-Filiale ausliegt, so wie z.B. in Hamburg Uniscene.de,
ist ne hübsche Besprechung!
Zusätzlich eine Verlosung von 10 CD's BLUTRACHE, wer alle Namen von...
Schaut selbst, was Berit Tolke vom SPIESSER sich hat einfallen lassen:
www.spiesser.de

In der Juni-Ausgabe von "Karl May & Co" ist eine ausführliche Besprechung Dirk Bielefelds von BLUTRACHE zu lesen,
desgleichen ein Interview des Chefredakteurs Nicolas Finke mit Konrad Halver,
der zum Gespräch vor einigen Wochen in Hamburg bei uns zu Besuch war.
www.karl-may-magazin.de

Am Freitag d, d. 27. Mai 2005 feierte das Karl May - Archiv in Göttingen in neuen Räumen Einweihung.
Die Chefs, Dr. Jürgen Wehnert und Michael Petzel konnten den Göttinger Bürgermeister begrüßen sowie einen Göttinger Bundestagsabgeordneten,
der sich als Karl May Fan outete, Herrn Schmidt vom Bamberger Karl May - Verlag, Ekkehard Bartsch, den Buchhändler und KM-Spezialisten und und und.
Alle was i.S. KM Rang und Namen hatte, gab sich die Ehre (Ekkehard Sieker, InvestigativJournalist & AllroundGenie nicht zu vergessen!).
www.karl-may-archiv.de

Nach den Veröffentlichungen
www.europa-klassiker.de
(und den Berichten darüber in der BERLINER ZEITUNG von Marc Hairapretian,
sowie bei ihm auf
www.spirit-fanzine.de
und hier bei uns) veranstaltet SONY/BMG nach einem Besuch von Hilla Fitzen und Dirk Eichhorn am 25. Mai in den Graceland Studios einen CHAT mit Konrad Halver.

Termin. 23. Juni, ab 19 Uhr


Brandneue Action-HORROR-Coproduktion von Graceland
(KH) und Brainetone
(Karl-Heinz Geisendorf & Marc Trinkhaus):

POE GOES JAZZ und BLOODGATE (keine Angst:
in deutscher Sprache!).
Zwei Grusel-Hörspiele mit Konrad Halver,
sowie Marion von Stengel
(Synchron von Angelina Jolie), Peer Augustinski
(Synchron von Robin Williams), Ali Sommer u.a.
Eine Achterbahnfahrt des Grauens
mit irrer Musik und Wahnsinns-HORROREFFEKTEN!!!
Ein MUSS für die Freunde...
VÖ: 15. Juni 2005.
www.braintone.de



Bei Audiobooks on Demand
erscheint in diesen Tagen ein Hörbuch,
frisch eingelesen von Konrad Halver,
aufgenommen durch Jan Hinz in den Graceland-Studios:
Die Erlebnisse des Wieners Richard Wunderer,
der Anfang der 50er Jahre als junger Mann
abenteuerlich mit einem Fahrrad
mit Hilfsmotor durch Nordafrika fuhr,
wie zu einer Wette, um zu beweisen,
daß es geht! SAFARI OHNE GELD.


Ab sofort bei:
www.abod.de

Rezensionen bei :
www.hörspiel-rezensionen.de



Bei MARITIM sind in der letzten Zeit
einige Hörspiele erschienen,
bei denen Konrad Halver einen Gastauftritt hatte:

www.maritim-produktionen.de

Gastauftritte desgleichen als schrulliger,
alter Indianerhäuptling
ROTE GRÜTZE bei
www.reverend-eminent.de

Ebenso bei:
www.hystereo.de
www.pandorasplay.de
www.ferienban.de
www.ohrhorror.de
www.ts-dreamland.de
www.farelia.de
(als Schwyzerdytscher Geisterjäger Prof. Gründner!!!)



Und als ob das alles noch nicht genug wäre,
steht direkt ein SPECIAL bei Deutschlands
größtem Hörspiel-Portal bevor,
das von Horst Kurth in Zusammenarbeit mit Chrizzz Morgenroth von
hörspiele.de und KH entstand.
Mit Interview, bisher unveröffentlichen Hörbeispielen,
Statements von bekannten und unbekannten Freunden,
Typen, Mitarbeitern & Fans;
Fotos und Zeichnungen von KH:

www.hoerspiele.de
und
www.hoerfabrik.de







Konrad Halver präsentiert "CARSTEN BOHN' s BANDSTAND" bei SATURN.
Am Freitag, d. 6. Mai 2005 wurde auf der Showbühne von SATURN in Hamburg heftig abgerockt, zu Melodien, die Hörspielfans tief verinnerlicht hatten:
Carsten Bohn brachte mit seinem BANDSTAND die Hörspielmusiken der populären Serien wie
"Die drei ???", "TKKG" usw. auf die Bühne, mit einer rockigen Wucht, daß die Fetzen flogen, präsentiert von seinem alten Hörspielfreund Konrad Halver. Mehr darüber auch bei:

http://www.bohn-musik.de/news.php






"EUROPA - Die Klassiker"

Autoren- und Charakter-Legende Peter Folken
Erstes Winnetou-Cover: Bad Segeberg Motiv mit Heinz Ingo Hilgers und Harry Walter
Winnetou-Stimme: Konrad Halver

Bericht von Marc Hairapetian in der Berliner Zeitung vom 18. Mai 2005

BMG/MILLER bringt im Rahmen seiner Wiederveröffentlichungen endlich auch die beliebtesten, alten Hörspielerfolge aus der Frühzeit heraus; darunter auch die Produktionen von Konrad Halver.
Unter den ersten 10 (weitere sollen folgen!) befinden sich z. B. sein "Winnetou I (1.+ 2. Folge in einem),
"Ben Hur", "Der Graf von Monte Christo" und "Robinson Crusoe".

Europa veröffentlicht die Hörspielklassiker wieder

von Marc Hairapetian


„Ich blickte Winnetou nach. Hoch aufgerichtet saß er im Sattel, umweht von dem langen, glänzendschwarzen Haar, das mit einer Klapperschlangenhaut durchflochten war, getrieben von der letzten Bitte Nscho-tschis: ‚Winnetou, mein Bruder räche – räche mich!"
Wem lief bei diesen Sätzen Old Shatterhands und Nscho-tschis, sprecherisch in Stein gehauen von Michael Poelchau und Herma Koehn, nicht eine Gänsehaut über den Rücken? Und wenn dann die in kongenialer Manier vom orchestralen Vorspiel des Evergreens „Brazil“ zum „Winnetou“-Thema umfunktionierte Musik einsetzte, brach alles überschwemmend sich Emotion Bahn!
Fast wäre der mehrere Hunderttausend Mal verkaufte, zweiteilige Hörspieltriumph „Winnetou I“ aus dem Jahre 1968 vor seiner Entstehung im Papierkorb gelandet, erinnert sich Konrad Halver, Regisseur und Winnetou-Sprecher der Kultserie: “Mein Freund Peter Folken, Schauspieler und Theaterregisseur, der nie ein Hörspiel geschrieben hatte, zerriss im Wutanfall sein fertiges Manuskript. Meine Mutter malte gerade für´s „Schneewittchen“ der Firma EUROPA das Titelbild. Nicht faul klebte sie den Wutanfall mit Tesafilm wieder zusammen! Nach ein paar Tagen konnte die legendäre Karl-May-Produktion über die Bühne gehen!"

So war das damals in den 1960-ern, als der kleine Amerikaner DAVID Leonard Miller dem GOLIATH Schallplattenbusiness den Kampf ansagte und als „Pionier der preiswerten Langspielplatte“ mit Cover-Versionen von musikalischen Welterfolgen („101 Strings“) und attraktiven Hörspielen den Markt aufmischte. Stars - und natürlich EUROPA wurden geboren. Der 2002 im Alter von 92 Jahren verstorbene Schauspieler Hans Paetsch, mit dem Halver als Anfänger noch auf der Hamburger Thalia-Theaterbühne gestanden hatte, wurde zum beliebtesten Märchenerzähler des neuen Mediums Kinderschallplatte (Klaus Laubrunn, damals BASF-Musikchef: „Deutschlands Märchentante heißt Hans!"), die konkurrenzlos in´ s deutsche Kinderzimmer Einzug hielt! Idole wie Will Quadflieg, Werner Hinz, Helmut Lange, Gisela Trowe, Hans Clarin oder Horst Frank gaben sich ein Hörspielstelldichein. Binnen Kürze präsentierten Miller´s Halver, der erst 24jährig mit „Rübezahl“ (1968) sein Regie-Debüt gab, und Chef Dr. Beurmann auf dem Shooting Star-Label EUROPA ein beachtliches, breit gefächertes Hörspielprogramm: Vom alten Testament, über Odysseus, Siegfried, Grimms Märchen, Karl May, Edgar Allan Poe, Oliver Twist und dem Trotzkopf bis hin zu Hui Buh, dem putzigen Schlossgespenst, oder dem lebensrettenden Polizeikasper!
„An jeder Straßenecke gab´s die Platten zu kaufen!“ berichtet Halver. Das Vertriebsnetz war in der Tat weit gespannt. Selbst im Libanon wurden für deutsche Touristen seinerzeit EUROPA-Abenteuerplatten feilgeboten. „Später machten Gameboy und Computerspiele den Hörspielen fast den Gar aus!“ so der Romancier des deutschen Hörspiels, von dem auch noch anno 2005 einiges zu erwarten ist (u.a. ein Remake seines BASF-Meisterwerks „Das Flaschenteufelchen“ und das lang gehegte Wunschprojekt „King Kong“). „Heute haben wir längst wieder einen Hörspielboom, auch dank des neuen Riesenmarktes von Audiobooks! Hörspiele kriegt man nicht tot!"
Erst gestern ließ die „Rückkehr der Klassiker“ „Macabros“ und „Larry Brent“ von Gruselmeister Dan Shocker sowie der wunderbar-schauderhaft neoncovrigen Horror-Serie von H. G. Francis aus den 1970-ern die Herzen aller Hörspielfans höher schlagen. Ohne Murren hatte der treue Käuferstamm – aus den Kindern von einst sind die Eltern von heute geworden - Jahre lang eine gewisse Eintönigkeit der Dauerserien „Die drei ???“, „TKKG“ und „Fünf Freunde“ ertragen, die standhaft den Siegeszügen der neuen Unterhaltungsmedien trotzten. Die Bedürfnisse oder Sehnsüchte der eigenen Klientel waren den Programmverantwortlichen von BMG/Miller, seit 1994 arriviert im Trivialmarkt als Tonträgertochter des Medienriesen Bertelsmann/RandomHouse, recht egal gewesen, das Kerngeschäft lief ja gut. Indessen war Bewegung in den Karpfenteich der Hörspielfreunde gekommen: Immer kritischer und selbstbewusster traten die in diversen Fan-Foren miteinander intensiv kommunizierenden Rezipienten auf und machten sogar - je jünger, desto lieber - dem Produzentenestablishment mit eigenen, neuen Geschichten, bei denen sie nun selbst Programmanbieter waren, Konkurrenz.
Auch präsentieren Comedy-Serien, die als Hörfunkkurzformate bei den Jugendwellen der Öffentlich Rechtlichen Anstalten bereits Kultstatus haben wie „Reverend Eminent“ oder „Ferienbande“, stolz abendfüllende Hörspiele mit prominenten Gaststars und schmälern die Verdienste der Platzhirsche BMG/Miller, Universal und Edel, die allmählich um Attraktivität und Alleinvertretungsanspruch auf dem Markt bangen. Vollkommerziell positioniert sich nun Bertelsmann neokonservativ als Gralshüter von Hörspielkultur: „Oldies but Goldies!"
Hörspiel-Ikone Halver, der mit Ethnorock gerade als „Einmanntheater“ für das kürzlich wiederbelebte Traditionslabel Maritim das Phänomen Karl May entstaubt:
„Schön, daß man jetzt nach Hui Buh auch Ben Hur wiederkriegt, mit Wagenrennen, Tal des Todes und Halleluja. Zum Einschlafen kannst du dir wieder Käpt´n Ahab´ s wahnwitzige Jagd auf Moby Dick reinziehen. Zusammen mit Edmond Dantes quälen Dich zwanzig Jahre Festung auf Chateau d´ If; du durchfieberst mit ihm die Flucht im Leichensack des toten Abbé und megacool wirst Du die ultimative Rache des steinreichen Grafen von Monte Christo mitexekutieren!“ Wie wahr! Nicht nur das „Stimmwunder von der Elbe“ Halver, der später zu BASF und Teldec wechselte, griff bei seinen Weltliteratur-Adaptionen tief in die Geräuschekiste, auch seine EUROPA-Nachfolgerin Dagmar von Kurmin schuf mit ihrer hochkarätig besetzten Melville-Bearbeitung (u.a. James-Stewart-Synchronsprecher Siegmar Schneider als Ismael) einen schaurig-bombastischen Hörfilm: Es zischen einem förmlich die Harpunen um die Ohren, wenn Benno Gellenbeck als Ahab im tiefstem Bass vom (imaginären) Fangboot den weißen Pottwal verflucht.
Serviert wird BMG/Miller´s Revivalknüller im 10-er Pack & coolem Koffer für nur 39,99 €. Einzeln für´s Sammler-Bord auch erhältlich als MC für 3,99 € oder als schicke CD, die aussieht wie die kleine Schwester einer Schallplatte, für 4.99 €. Bei REAL, Karstadt, demnächst auch anderen Ketten, im Internet bei Amazon oder natürlichvoneuropa.de. Von der Tonqualitität her optimiert: Ben Hur bekam noch mehr Musik, es rauscht auch weniger. Klingt neben „Winnetou I“ (beide Folgen erstmals auf einer CD!), demnächst auch „Winnetou II“ und „Winnetou III“ aus den Lautsprechern der Kinder- und Wohnzimmer? Erschüttert der lang gezogene Todesschrei des von Sven H. Mahler intonierten Leichtmatrosen Tom in der „Schatzinsel“ von 1966 erneut die Zwerchfelle großer und kleiner Hörspielfreunde? Wird Konrad Halvers sagenumwobener „Schatz im Silbersee“ (Folge 1 und 2), neben Gerd von Hasslers wortwitzigem Anarcho-Klassiker „Kasperle ist wieder da: Wer kann den besten Pudding kochen?“, das wohl beste EUROPA-Hörspiel aller Zeiten, nicht mehr in mühevoller Suche auf dem Flohmarkt, sondern wieder in den Kaufhäusern der Republik gehoben? BMG/MiIler-Sprecher Dirk Eichhorn: „Natürlich planen wir weitere Veröffentlichungen der Klassiker!“ Endlich können wir uns wieder auf´s Einschlafen freuen: Spiel´s noch mal, Winnetou!



Hörspiel-Links:

www.natuerlichvoneuropa.de

www.hoerspiele.de

www.hoerspielhoelle.de

www.spirit-fanzine.de


Medienfachmann und Spirit-Herausgeber Marc Hairapetian war bei der Hörspielproduktion „Königshaut“ mit Klaus Maria Brandauer (Hörbuch Hamburg 2005) als Berater dabei und schrieb den Beitrag „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit – Eine Betrachtung der deutschen Hörspiele zu den Adventsvierteilern“ in der Neuauflage von „Seewolf und Co.“ (Schwarzkopf & Schwarzkopf“, Berlin 2005).




>>> ältere News




| IMPRESSUM | NEWS | HOME |